Kartenpunkte

Karte anzeigen

Amtshelfer

zurück zur Startseite Amtshelfer

Bitte beachten Sie, dass die folgenden Inhalte direkt von "help.gv.at" zur Verfügung gestellt werden und die Gemeinde keine Gewähr für die Richtigkeit der informationen übernehmen kann!

Ferialpraxis und Sozialversicherung

Ferialpraktikanten

"Echte Ferialpraktikanten" sind Schülerinnen/Schüler bzw. Studentinnen/Studenten, die eine im Rahmen des Lehrplanes bzw. der Studienordnung vorgeschriebene oder übliche Tätigkeit verrichten. Eine Anmeldung bei der Sozialversicherung als Dienstnehmer muss nur erstattet werden, wenn die Ferialpraktikantin/der Ferialpraktikant Taschengeld vom Dienstgeber erhält. Wird die Geringfügigkeitsgrenze überschritten, unterliegen Ferialpraktikantinnen/Ferialpraktikanten der Vollversicherung (d.h. Kranken-, Unfall-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung). Erhält die Ferialpraktikantin/der Ferialpraktikant jedoch kein Taschengeld, ist sie/er nur aufgrund der gesetzlichen Schüler- bzw. Studentenunfallversicherung unfallversichert. Eine Anmeldung zur Unfallversicherung durch die Dienstgeberin/durch den Dienstgeber ist nicht gesondert erforderlich.

Weitere Informationen zum Thema "Ferialpraktikanten" finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Ferialangestellte/Ferialarbeiter

Ferialangestellte und Ferialarbeiterinnen/Ferialarbeiter werden sozialversicherungsrechtlich wie "normale" Arbeitnehmerinnen/"normale" Arbeitnehmer behandelt. Das bedeutet, dass die/der Ferialangestellte bzw. die Ferialarbeiterin/der Ferialarbeiter von der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber bei der Sozialversicherung angemeldet werden muss. Ferialangestellte und Ferialarbeiterinnen/Ferialarbeiter unterliegen der Vollversicherung (d.h. Kranken-, Unfall-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung), sofern die Geringfügigkeitsgrenze überschritten wird. Bleibt das Entgelt unter der Geringfügigkeitsgrenze werden sie nur unfallversichert.

Weitere Informationen zum Thema "Ferialangestellte/Ferialarbeiter" finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Volontäre

Volontärinnen/Volontäre sind von Seiten der Arbeitgeberin/des Arbeitgebers nur in der Unfallversicherung pflichtversichert. Hierfür muss die Arbeitgeberin/der Arbeitgeber die Volontärin/den Volontär bei der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) anmelden. Prinzipiell genügt ein formloses Schreiben mit Angabe des Eintritts- bzw. Austrittsdatums sowie der Versicherungsnummer der Volontärin/des Volontärs. Auf den Seiten der AUVA steht auch ein Anmeldeformular zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema "Volontäre" finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Stand: 01.01.2018
Hinweis
Abgenommen durch:
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Transparente Grafik zwecks Webanalyse

Quelle: HELP.gv.at

Logo HELP.gv.at

telefonischer Kontakt

Tel.: 02682/ 627 33
Fax: 02682/ 627 33 50

Postadresse

Hauptstraße 37, 7051 Großhöflein, Österreich

Öffnungszeiten Gemeindeamt

Mo−Fr07:30−12:00

Termine Müllabfuhr

Finden Sie ganz bequem die nächsten Termine der Müllabfuhr.

E-Mail

post@grosshoeflein.bgld.gv.at